Wir blieben seither unvergessen, denn so viel konnte niemand fressen

Es gab eine Zeit, da veranstalteten wir des Öfteren DVD-Abende und uns, natürlich, wie soll es anders sein, Essen vom ortsänsässigen Pizzaservice bestellten. Weil, wenn man schon nichts tut und sich stundenlang von Filmen berieseln lässt, kann man nicht auch noch erwarten, dass sich jemand bewegt oder gar die Kraft aufbringt, sich was zu kochen. Das geht einfach nicht.

Zu Beginn dieser, nun, nennen wir es unglaublich verfressenen Ära, flatterte uns ein Flyer des lokalen Pizzaservices ins Haus. Dieser stach uns ins Auge, weil er auch mit einem Angebot lockte: Eine Pizza, ein Nudelgericht, einen großen Salat und eine Flasche Wein für damals zwanzig Euro.

An dieser Stelle muss ich für Unwissende hinzufügen, dass dies alles andere als Spargerichte waren. Die Nudelschachtel war bis oben hin mit der leckeren Teigware und entsprechender Soße vollgestopft, die Pizza war besser belegt als die lokale Dorfmatratze, hatte mehr Käse drauf als ganz Frankreich und allein der Hirtensalat mit seinen felsengroßen Käsestücken war eine absolute Offenbarung. Für Gaumenfetischisten das Paradies auf Erden und Garant dafür, dass man auf seine Kosten kommt.

Sprich: Wenn man sich also eine normale Pizza bestellt hat, war der Hunger definitiv weg. Wenn man einen Salat dazubestellt hat, war es äußerst unglaubwürdig, dass man beides schafft. Pizza ganz, Salat halb. Oder Pizza ganz und vom Salat ein paar Gabeln voll. Ihr könnt mir glauben, wenn ich das sage, da ich die Verfressenheit in Person bin und das mehrfach probiert habe.

Auf jeden Fall haben wir den Flyer geschnappt, uns jeweils für das 20-Euro-Menü entschieden. Somit: Vier Pizzen, vier Nudelgericht, vier große Salate, vier Flaschen Wein. Ein Film war ausgesucht, der Beamer war bereits am Warmlaufen, als es nach nicht einmal fünf Minuten an der Tür läutete. Uns allen vier war klar: So schnell konnte unmöglich ein Pizzadienst sein. Also machte einer von uns auf und der Bote meinte:

„Ja, wir wollten nur wissen, ob die Adresse stimmt. Wir haben noch nie hierher geliefert und es ist doch eine Großbestellung. Nicht, dass es nur eine Spaßbestellung war, wie es manchmal vorkommt.“

„Nein, die Adresse ist schon richtig!“

„Ja aber aber… wie viel Leute seid Ihr denn da oben?“ (erstaunt)

„Vier, warum?“

(kurzes Schweigen)

„Ähm… ja… ok… gut. Dann … dann wir bringen die Bestellung! Bis später!“

Glaubt mir, er hat uns seit dem nicht vergessen. Wenn Du zu viert so viel frisst wie eine ganze Fußballmanschaft samt Ersatzbank, Trainer und halbes Stadion, dann wirst du nicht vergessen werden.