Darum diese Bitte, liebe Kindergärtnerin, langens nächstes Mal ruhig härter hin

Bild

Zugegebenermaßen bin ich der Letzte, der (von irgendeinem beliebigen Thema, hier aber Mal Musik) eine Ahnung hat, aber was im Radio die letzten Jahre und Monate für ein pseudoemotionaler Drecksmüll quäkt, trällert und durchfallisiert, das ist schon keine musikalisch-lyrische Fehlgeburt mehr, das ist ein explosiver Abgang vom Allerallerfeinsten. Oder Allerallergröbsten, dass es die Rosette gleich mit zerwirft.

Wobei man nicht weiß, was schlimmer ist. Diese säuselnden weinerischen Stimmen, die nicht nur schwimmen, sondern auf hoher See untergehen oder das lyrische Kackniveau, dass sich in noch niedrigeren Gefilden als dieser Blog hier bewegt. Wobei Begriffe wie „lyrisch“ und „Niveau“ etwas zu hochgegriffen sind, ich aber nicht schon wieder das Wort „Durchfall“ verwenden kann. Ständiges Rumgestöhne, tausendfaches Wiederholen der gleichen Textpassagen und eine quäkende  Weiterlesen

Man hüte sich vor der falschen Nummer, sonst bringt der Boxhandschuh sehr tiefen Schlummer

Bild

Na da schau her, was sich in der Bedienungsanleitung eines Auto(radio)s alles findet:

Zonk! Arschkrampe! Zooonk!

Zonk! Arschkrampe! Zooonk!

„Das Audiogerät erlaubt 10 Eingabeversuche mit jeweils unterschiedlichen Konsequenzen bei einer Falscheingabe.“

Nun, man richte das Augenmerk auf das eher unterschwellige „Unterschiedliche Konsequenzen“. Was versteht man wohl unter Konsequenz, vor allem, wenn sie noch als unterschiedlich angepriesen werden?

Bestimmt reichen diese Maßnahmen von klassischen Dingen wie der pfenniggute, auf der schnellenden Sprungfeder installierte, zahnreihenlockernde Boxhandschuh über die herausschwingende rostige Zaunlatte (im Auto!) voll in die Klöten bis hin zum Schleudersitz. Oder doch nur ein Zonk-Geräusch? Vielleicht erscheint auch das Gandalf-Zitat „YOU SHALL NOT PASS“, bevor ein dezenter kleiner Starkstromblitz sich auf den Falscheingeber entlädt.

Oder, noch viel besser, eine beleidigende (und wahrheitsgemäße) Sprachausgabe wie: „Deine bärtige Mutter hat Dich adopiert, Du stinkender Holzkopf von einem hässlichen Opferkind.“ 😀

Die Probleme der Welt in einer Nussschale… oder zugeschissenen Windel.

Eh, nach langer Zeit und einem kleinen Vorschaden vom letzten Mal schaltete ich die Tage versehentlich im Auto das Radio ein. Und oh, wie unerwartet, schon hat’s mich wieder mal eine mittlere dreistellige Anzahl kostbarer Gehirnzellen gekostet.

Da veranstaltete dieser eine gelangweilte, dauerlabernde Kacksender aufgrund stets überfüllter Schwarzkonten (Altruismus wird’s wohl kaum sein) wieder mal das quotengeile Getue Weiterlesen