Bei Backpapier und Ladekabel trennt sich schon mal gern das Lob vom Tadel

Gewalt ist keine Lösung. Das ist richtig. War es nie und sollte es auch nie sein. Bei manchen Deppen aber würde es schon mal zum allgemeinem Wohlbefinden beitragen und der Seele im Innersten gut tun, die große Watschenmaschinerie anzuwerfen und grob auf Gesichtshöhe mit 110 Prozent Leistung einzustellen. Rein gedanklich natürlich. Denn wir erinnern uns: Gewalt ist keine Lösung, und zuhauen tut man erst recht nicht.

So gehört jenem unterbelichteten Nulldenker, der in der Abteilung zuständiger Firmen sitzt und immer entscheidet, wie lange ein Ladekabel für zum Beispiel ein neues Smartphone sein muss, ja dem gehört somit auch überhaupt nicht mit der blanken Faust ins Gesicht geschlagen. Nein, überhaupt nicht. Saudepp, elendiger.

Wer ist heute dran mit dem Abreißen? Na ich sicher nicht, ich bin beim Scheißen.

Hinreichend Lob, eine Gehalts-erhöhung samt Beförderung hätte jedoch derjenige verdient, der auf die Idee kam, Backpapier nicht als irreführende Endlosrolle, sondern als bereits fertige Zuschnitte herzustellen und auch zu verkaufen.

Kudos für diesen Mann, in Hülle und Fülle!

Dieser Dank ist verständlich. Besonders für mich als dickbebratzerten, nicht nur un-, sondern dummgeschickten Oberdorfdeppen, für den im Leben das gekonnte Abtrennen von einem Stück Frischhaltefolie schon zum Endherrscherlevel auf Stufe „Hart“ zählt, ist das wahrlich ein Segen. Den Dummen hilft das Glück, ja, das mag stimmen. Wer aber so dämlich ist wie ich, der hat das schon lange hinter sich gelassen. Bei mir steht das Glück wohl nur daneben und brunzt sich grad selber ein vor Lachen. Wär’s ein Wunder?

Somit: Hut ab, Erfinder der Bachzuschnittrolle! Und was den erwähnten Ladekabel-volldeppen angeht: Geh scheißen, Oida!

Bildquelle:
https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3ASaran_Wrap_02.JPG,
By Kakura (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)%5D, via Wikimedia Commons